Anforderungen an die Hochschule zur Vorbereitung und Durchführung von Verfahren der Systemakkreditierung im neuen System


Thematik

Im Workshop sollen zunächst die Kriterien und der Verfahrensablauf der Systemakkreditierung nach den 2018 in Kraft getretenen neuen Regeln aufgezeigt sowie bisher erfolgte Konkretisierungen durch den Akkreditierungsrat besprochen werden. Darauf aufbauend werden wir verschiedene Fragestellungen diskutieren, wie beispielsweise: Welche Spielräume haben die Hochschulen in der Ausgestaltung ihres internen Qualitätsmanagements? Wie können die Kriterien der Programmakkreditierung im Rahmen der internen Akkreditierungsverfahren operationalisiert werden? Was ist wichtig in der Zusammenarbeit und Kommunikation mit der Agentur? Und was sollten Hochschulen für die Gestaltung ihres Selbstberichtes beachten?

Methodik und Zielsetzung

In Impulsvorträgen werden die verschiedenen Themen vorgestellt und anschließend mit den Teilnehmer_innen diskutiert. Die Teilnehmer_innen haben Gelegenheit, eigene Fragestellungen und Erfahrungen einzubringen. evalag unterstützt die Netzwerkbildung.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich vorrangig an Funktionsträger_innen (Hochschulleitung, Fachbereichsleitung) und QM-Beauftragte, die an der eigenen Hochschule mit der Vorbereitung bzw. der Organisation eines Systemakkreditierungsverfahrens betraut sind.

Keywords

Änderungen in der Systemakkreditierung | Verfahren der Systemakkreditierung | Gestaltung von QM-Systemen | Operationalisierung der Kriterien der Programmakkreditierung | Zusammenarbeit mit der Agentur



Zurück zur Listenansicht
Ort und Zeit

evalag
M7, 9a-10, 68161 Mannheim

4. April 2019, 10:45 bis 17:00 Uhr

Referent_innen
Dr. Anke Rigbers evalag

Teilnahmegebühr
250
190 (Ermäßigter Preis baden-württembergische Hochschulangehörige)

Ansprechpartner_in

Dr. Sibylle Jakubowicz, stellvertr. Stiftungsvorstand
Tel. ++49 (0)621.128545-65
jakubowicz(at)evalag.de

Anmelden