Wirksamkeit des Qualitätsmanagements mit Fokus auf die Systemreakkreditierung


Thematik

Während in der Systemerstakkreditierung die Funktionsfähigkeit des Qualitätsmanagementsystems betrachtet wird, stehen bei der erneuten Begutachtung die Weiterentwicklung und Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems im Vordergrund sowie seine Instrumente und Verfahren.
Wirksamkeitsanalysen sind bekanntlich aber überaus anspruchsvoll und methodisch sehr aufwändig. Ein Nachweis der Wirksamkeit des Qualitätsmanagements in Studium und Lehre muss daher andere Vorgehensweisen wählen. Die Grundannahme besteht darin, dass ein Qualitätsmanagement dann wirksam ist, wenn es nicht nur potentiell in der Lage ist, sondern auch faktisch erreicht, dass interne und externe Impulse zur Erreichung der Qualitätsziele (erfolgreich) verarbeitet werden.

Methodik

Ausgehend von der oben beschriebenen Prämisse werden Optionen der Wirksamkeitsbetrachtung an Fallbeispielen veranschaulicht. Externe Referent_innen werden ihre Praxisbeispiele in Form von Impulsvorträgen vorstellen und diese mit den Teilnehmenden diskutieren. Angestrebt wird in der Veranstaltung aber auch ein reger Erfahrungsaustausch innerhalb der Gruppe. Die Teilnehmer_innen sollen deshalb explizit ihre eigenen Erfahrungen und Fragestellungen einbringen. evalag unterstützt die Netzwerkbildung.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich vorrangig an Funktionsträger_innen (Hochschulleitung, Fachbereichsleitung) und zentrale sowie dezentrale Qualitätsmanagement-Beauftragte, die an der eigenen Hochschule/Universität mit der Vorbereitung bzw. der Organisation eines Systemreakkreditierungsverfahrens und/oder der Weiterentwicklung des QM-Systems betraut sind.

Keywords

Wirksamkeit des Qualitätsmanagements | Weiterentwicklung des QM-Systems | Verfahren der System(re)akkreditierung | Qualitätsziele | Zielerreichung | Erfahrungsaustausch

Referent_innen   

Dr. Anke Rigbers, evalag
Stiftungsvorständin

N.N.

 



Zurück zur Listenansicht
Ort und Zeit

evalag
M7, 9a-10, 68161 Mannheim

November 2019, 10:45 Uhr bis 17:00 Uhr


Referent_innen
Dr. Anke Rigbers evalag und NN

Teilnahmegebühr
250 €
190 € (Ermäßigter Preis baden-württembergische Hochschulangehörige)

Ansprechpartner_in

Viola Küßner
Tel. ++49 (0)621.128545-54
kuessner(at)evalag.de