Aus der Reihe „Ausgewählte Qualitätsaspekte der Online-Lehre“: Welches sind die wichtigsten Faktoren für gute Online-Lehre? (Online, halbtägig)


Thematik

Als Qualitätsmanager/in einer Hochschule begegnet man dem Thema Online-Lehre sehr häufig – auch bereits vor der Pandemie. In der Funktion als Qualitätsmanager/in ist man aber nicht in die Lehre eingebunden; man verfügt eventuell auch nicht über eine didaktische Ausbildung. Gleichzeitig ist es für die Diskussion bestimmter Aspekte der Qualitätssicherung und -entwicklung wichtig, ein Verständnis für die Herausforderungen und Möglichkeiten zu haben, mit denen die Lehrenden in der Online-Lehre zu tun und teilweise auch zu kämpfen haben. Dieses Verständnis wollen wir mit Hilfe der Expertise der externen Referentin Dr. Sabine Hemsing entwickeln.

Frau Dr. Hemsing ist stellvertretende Geschäftsführerin des Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz (VCRP). Dort ist sie für die VCRP E-Cademy sowie für den Bereich Didaktik zuständig. Bereits während ihres Studiums der Erziehungswissenschaften beschäftigte sie sich mit dem Einsatz von digitalen Medien in unterschiedlichen Kontexten. Mittlerweile ist Frau Dr. Hemsing seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich im E-Learning sowie Weiterbildungs- und Hochschulumfeld tätig.

Im ersten Teil dieses halbtägigen Seminars wird Frau Dr. Hemsing einen Input zu den Faktoren geben, die aus ihrer Sicht die Online-Lehre am stärksten positiv beeinflussen können. Grundsätzlich geht sie von einem Modell aus, das mehrere Ebenen beinhaltet und damit auch verschiedene Perspektiven berücksichtigt. Auf folgende beispielhafte Fragestellungen wird sie neben der Vorstellung der Faktoren und deren Gewichtung eingehen:

  • Synchron oder asynchron? Wie kann man die Vorteile der Online-Lehre nutzen und die Nachteile reduzieren?
  • Worin bestehen die Unterschiede zwischen guter Präsenz-Lehre und guter Online-Lehre? Oder gibt es diese Unterschiede vielleicht gar nicht?
  • Woran erkenne ich ein für das jeweilige Ausbildungsziel passendes Lehr-Lern-Konzept?
  • Was ist didaktisches Design von E-Learning und welche Rolle spielt es für die Qualität der Online-Lehre?
  • Worauf kann ich als Qualitätsmanager/in achten, wenn ich Online-Formate angemessen einschätzen möchte?
  • Wie kann eine sinnvolle virtuelle Betreuung aussehen? Was ist dabei wichtig?  
  • Digitale Lehre als Teil einer Hochschul-Gesamtstrategie verstehen: Wie erreicht man das?

Neben dem theoretischen Input wird es für die Teilnehmer_innen nach der Pause Gelegenheit geben, sich über die Erfahrungen an ihren eigenen Hochschulen im Hinblick auf die vorgestellten Faktoren für gute Online-Lehre auszutauschen und auf diesem Weg miteinander in die Diskussion zu kommen.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich vorrangig an Hochschulmitarbeiter_innen, die im zentralen oder dezentralen Qualitätsmanagement tätig sind, aber auch an Lehrende.

Keywords

Gute Online-Lehre | E-Learning | Blended-Learning | Lehr-Lern-Konzept | asynchrone und synchrone Organisationsformen

Referentin

Dr. Sabine Hemsing, stellvertretende Geschäftsführerin des Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz (VCRP)

Moderatorin

Viola Küßner, evalag, wissenschaftliche Referentin, Abt. Beratung, Evaluation und Organisationsentwicklung



Zurück zur Listenansicht
Ort und Zeit

Als Zoom-Videokonferenz

22. Juli 2021, 09:30 bis 13:00 Uhr

Referent_innen
Dr. Sabine Hemsing (Virtueller Campus Rheinland-Pfalz (VCRP)); Viola Küßner evalag (Moderatorin)

Teilnahmegebühr
150 €
110 € (Ermäßigter Preis baden-württembergische Hochschulangehörige)

Ansprechpartner_in

Viola Küßner
Tel. ++49 (0)621.128545-54
kuessner(at)evalag.de