Grundlagen des Datenschutzes im hochschulischen Kontext (Online, halbtägig)


Thematik

Der Datenschutz ist ein komplexes Thema, das technische, rechtliche und anwendungsorientierte Belange in sich vereint. Gesetzestexte müssen gelesen und berücksichtigt, IT-technische Anforderungen definiert und umgesetzt sowie Lösungen gefunden werden, um bestimmte Anwendungen an Hochschulen einführen oder sie ändern zu können. Durch das Zusammenwirken dieser drei Sichtweisen ergibt sich oftmals ein Spannungsfeld, da Begrifflichkeiten und Zusammenhänge unterschiedlich verstanden werden. Der externe Referent und Experte Prof. Dr. Eggendorfer hat eine Professur für IT-Sicherheit an einer baden-württembergischen Hochschule und ist sowohl in den Rechtswissenschaften als auch in der Informatik zuhause. Er versteht somit beide Welten und kann die Anforderungen der jeweils anderen Seite „übersetzen“. Als Datenschutzbeauftragter wiederum kann er den Anwender_innen seiner eigenen Hochschule, die zu ihm in die Beratung kommen, die Problematik erläutern, da er die verschiedenen Perspektiven kennt. In dem halbtägigen Seminar wird er das aufgezeigte Spannungsfeld erläutern und Grundlagenwissen im Datenschutz vermitteln. Dabei wird er für datenschutzrechtliche Belange sensibilisieren und vor allem auch die Funktion des/r Datenschutzbeauftragten erläutern.

Folgende Fragen sollen im Rahmen der Weiterbildungsveranstaltung behandelt werden:

• Was sind die gesetzlichen Vorschriften, die an einer Hochschule den Anforderungsrahmen für den Datenschutz definieren? Weshalb ist die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wichtig?
• Was ist ein/e Datenschutzbeauftragte/r? Muss eine Hochschule diese Funktion überhaupt besetzen? Wie ist die Rolle eines Datenschutzbeauftragten/r zu verstehen? Welche Aufgaben hat ein/e Datenschutzbeauftragte/r? Wie arbeitet man am besten mit einem/r Datenschutzbeauftragten zusammen?
• Welche unterschiedlichen Arten von Daten sind an einer Hochschule relevant?
• Was sind TOM’s?
• Wann besteht aus datenschutzrechtlicher Sicht Handlungsbedarf? Was ist ein Verfahrensverzeichnis? Wann ist es zu erstellen?
• Unter welchen Voraussetzungen dürfen Daten gespeichert werden? Wie lange? Warum und wann müssen sie wieder gelöscht werden?

Neben dem theoretischen Input wird es für die Teilnehmer_innen ausreichend Gelegenheit geben, Fragen zu stellen, miteinander in die Diskussion zu kommen und sich in Kleingruppen mit beispielhaften datenschutzrechtlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich vorrangig an Hochschulmitarbeiter_innen, die im Arbeitsalltag Berührungspunkte mit dem Datenschutz haben und mehr Sicherheit im Umgang mit den damit verbundenen Fragestellungen gewinnen wollen.

Keywords

Orientierung im Datenschutz | Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) | Technische und organisatorische Maßnahmen (TOM) | Datensicherheit | Datenschutzbeauftragte/r | Beratung

Referent

Prof. Dr. Tobias Eggendorfer, Hochschule Ravensburg-Weingarten, Professur für IT-Sicherheit



Zurück zur Listenansicht
Ort und Zeit

Als Videokonferenz mit Big Blue Button

22. Juni 2021, 09:30 bis 13:00 Uhr

Referent_innen
Prof. Dr. Tobias Eggendorfer (Hochschule Ravensburg-Weingarten); Viola Küßner evalag (Moderatorin)

Teilnahmegebühr
150 €
110 € (Ermäßigter Preis baden-württembergische Hochschulangehörige)

Ansprechpartner_in

Viola Küßner
Tel. ++49 (0)621.128545-54
kuessner(at)evalag.de