evalag-Projektdatenbank

evalag stellt Ihnen mit Hilfe der evalag-Projektdatenbank laufende und abgeschlossene Projekte bzw. Verfahren und größere Beratungsaktivitäten* im In- und Ausland vor; sofern vorhanden, sind ausführlichere Informationen bzw. Berichte hinterlegt. Auf Anfrage nennen wir Ihnen gerne AnsprechpartnerInnen an den jeweiligen Einrichtungen, die über die Zusammenarbeit mit evalag Auskunft geben können.

Bitte beachten Sie: Von evalag akkreditierte und zertifizierte Studienangebote finden Sie in einer gesonderten Datenbank →hier.
*punktuelle Beratungsaktivitäten, wie z. B. einzelne Workshops oder singuläre Beratungstermine werden in der Projektdatenbank nicht aufgeführt

Projektdatenbank

 

Ergebnisliste der Projektsuche

Projekttitel: Koordination des Programms zur Stärkung von Forschungsstrukturen an Universitäten
AuftraggeberIn: Carl Zeiss Stiftung
Ort und (Bundes-)Land: Stuttgart, Baden-Württemberg
Kurzbeschreibung:

evalag ist im Auftrag der Carl-Zeiss-Stiftung für die Fachgutachterrecherche und -gewinnung nach fachwissenschaftlichen und programmbezogenen Kriterien sowie für die Organisation und Koordination des zweistufigen Begutachtungs- bzw. Auswahlverfahrens im Rahmen des jährlich neu ausgeschriebenen Förderprogramms zur Stärkung von Forschungsstrukuren an Universitäten zuständig.


ReferentIn: Petra Gerlach


Projekttitel: Online-Befragung zum Programm "MuT" des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
AuftraggeberIn: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Ort und (Bundes-)Land: Stuttgart, Baden-Württemberg
Laufzeit: Mai 2014 bis Januar 2015
Kurzbeschreibung:

Das Wissenschaftsministerium hat evalag mit der Durchführung einer Online-Befragung der TeilnehmerInnen am Programm „MuT – Mentoring und Training“ beauftragt. Mit Hilfe dieser Befragung sollten Erkenntnisse über die Nutzung und die Bewertung des Programms aus Sicht der Teilnehmerinnen gewonnen werden. Die Befragung wurde webbasiert mit dem System LimeSurvey durchgeführt.


ReferentIn: Stephan Paetz


Projekttitel: Programmakkreditierungen (I) an der Mykolas Romeris University in Vilnius, Litauen
AuftraggeberIn: Mykolo Romerio Universitetas Vilnius
Ort und (Bundes-)Land: Vilnius, Litauen
Laufzeit: Juli 2013 bis September 2014
Kurzbeschreibung:

Durchführung von Programmakkreditierungen der Masterstudiengänge Administrative Law, Financial Law, Business Law, Education of Entrepreneurship, Educology of Law, and Protection of the Rights of the Child.


ReferentIn: Sabine Berganski


Projekttitel: Programmakkreditierungen (II) an der Mykolas Romeris University in Vilnius, Litauen
AuftraggeberIn: Mykolo Romerio Universitetas Vilnius
Ort und (Bundes-)Land: Vilnius, Litauen
Laufzeit: Februar bis Dezember 2014
Kurzbeschreibung:

Durchführung von Programmakkreditierungen für Bachelorstudiengänge (Financial Accounting, Translation and Editing, Law and Pretrial Process, Internet Management and Communication) sowie Masterstudiengänge (Business Systems Economics, Management of Educational Technology, Communication and Creative Technologies).


ReferentIn: Sabine Berganski


Projekttitel: Programmakkreditierungen am International Business College Mitrovica (IBCM) (Kosovo)
AuftraggeberIn: SPARK
Ort und (Bundes-)Land: Mitrovica, Kosovo
Laufzeit: März 2012 bis Januar 2013
Kurzbeschreibung:

Durchführung von Programmakkreditierungen am International Business College Mitrovica (IBCM).


ReferentIn: Harald Scheuthle
→Assessment Report (engl.) - PDF

Projekttitel: Programmakkreditierungen am Vilnius College of Technologies & Design (VTDK), Litauen
AuftraggeberIn: Vilnius College of Technologies and Design (VTDK)
Ort und (Bundes-)Land: Vilnius, Litauen
Laufzeit: November 2011 bis Mai 2012
Kurzbeschreibung:

Durchführung von Programmakkreditierungen der Professional Bachelor-Studiengänge Multimedia Design, Photograph Technology, Building Engineering Systems, Civil Engineering, Thermal Engineering, Railway Transportation Engineering, Rolling Stock Operation, Transportation Logisticsn, Mechanical Technology Engineering, Electrical and Automation Engineering.


ReferentIn: Sabine Berganski, Harald Scheuthle


Projekttitel: Programmevaluation der Forschungs- und Nachwuchskollegs (FuN-Kollegs) an Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg
AuftraggeberIn: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Ort und (Bundes-)Land: Stuttgart, Baden-Württemberg
Laufzeit: Oktober 2009 bis Oktober 2010
Kurzbeschreibung:

Ziel der im Auftrag des Wissenschaftsministeriums durchgeführten Evaluation war das Förderprogramm der "Forschungs- und Nachwuchskollegs an Pädagogischen Hochschulen" (FuN-Kollegs), mit denen die Forschungsstärke und Forschungskapazität der Pädagogischen Hochschulen erhöht werden soll. Ziel der Evaluation war es, die grundsätzliche Eignung und Wirksamkeit der bisherigen Fördermaßnahmen aus Sicht der unterschiedlichen AkteurInnen (Pädagogische Hochschulen, DoktorandInnen und Habilitierende, MWK) zu prüfen. Im Mittelpunkt standen die seit 2002 bzw. 2004 geförderten Projekte. Die Evaluation sollte zu Empfehlungen hinsichtlich der Optimierung der FuN-Kollegs führen. Sie wurde als Peer-Review-Verfahren durchgeführt und schloss die schriftliche Befragung von FuN-Kolleg-ProjektsprecherInnen und ProjektleiterInnen ein.


ReferentIn: Petra Gerlach
→Vollständiger Abschlussbericht - PDF

Projekttitel: Projekt EvaPort – Aufbau eines moderierten Portals zur Qualität und Evaluation von Lehre und Studium
AuftraggeberIn: Pädagogische Hochschule Freiburg
Ort und (Bundes-)Land: Freiburg i. Br., Baden-Württemberg
Laufzeit: Januar 2013 bis Dezember 2014
Kurzbeschreibung:

evalag führte gemeinsam mit einem externen Experten im Frühjahr 2013 einen hochschulinternen Workshop zur Weiterentwicklung und Optimierung des aus Mitteln des Innovations- und Qualitätsfonds (IQF) des Landes Baden-Württemberg geförderten Projekts durch. Die PH Freiburg beauftragte evalag außerdem mit der Abschlussbegutachtung von EvaPort. Diese wurde mit einem Gutachterteam durchgeführt. Verfahrensziele waren die Überprüfung der Projektziele, die Nachhaltigkeit des Projekts und Möglichkeiten seiner Weiterentwicklung bzw. Weiterführung.


ReferentIn: Petra Gerlach


Projekttitel: Quality Audit bzw. Audit des Qualitätsmanagements und Workshops zu Gender und Diversity an der Universität Freiburg i. Br.
AuftraggeberIn: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Ort und (Bundes-)Land: Freiburg i. Br., Baden-Württemberg
Laufzeit: April 2008 bis März 2012
Kurzbeschreibung:

Die Universität Freiburg baut ein umfassendes und integriertes Qualitätsmanagement auf. evalag unterstützte die Universität mit der erfolgreichen Durchführung eines Quality Audits auf Grundlage der evalag-Eckpunkte zur institutionellen Qualitätssicherung. Das Audit bestand aus einer Begehung durch eine sechsköpfige international besetzte Gutachtergruppe im April 2008, einem Zwischenbesuch des Vorsitzenden der Gutachtergruppe im November 2010 und zwei abschließenden Workshops zu den Themen Studium und Lehre sowie Gender und Diversity im März 2012.


ReferentIn: Harald Scheuthle


Projekttitel: Sprachen und Kulturen ausgewählter Epochen und Regionen in Nord-Rhein-Westfalen
AuftraggeberIn: Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen
Ort und (Bundes-)Land: Bochum, Düsseldorf, Duisburg-Essen, Köln, Münster, Baden-Württemberg
Laufzeit: April 2007 bis September 2008
Kurzbeschreibung:

Im Fokus standen die als "Kleine Fächer" bezeichneten Altertums-, Sprach-, Kultur-, Religions- und weitere Geisteswissenschaften an Universitäten in Nordrhein-Westfalen. Ziele der Evaluation waren eine Sachstandserhebung und die Erarbeitung von Empfehlungen zur Weiterentwicklung der zu evaluierenden Fächer und ihrer inhaltlichen und strukturellen Vernetzung an den beteiligten Universitäten. Die für das Verfahren berufene Expertenkommission bezog dabei die Bereiche Forschung, Lehre und Strukturen mit ein.


ReferentIn: Dr. Jörn Alphei
→Vollständiger Abschlussbericht - PDF

Projekttitel: Strategie-Evaluation des Geoverbundes ABC/J (RWTH Aachen, Universität Bonn, Universität Köln, Forschungszentrum Jülich) – Zukunftskonzept und Potentialanalyse
AuftraggeberIn: Geoverbund ABC/J
Ort und (Bundes-)Land: Aachen, Bonn, Jülich, Köln, Nordrhein-Westfalen
Laufzeit: 2008 bis März 2009
Kurzbeschreibung:

Es handelte sich um die externe Evaluation eines "Geoverbundkonzepts ABC/J" auf Grundlage einer standortbezogenen Evaluation der geowissenschaftlichen Arbeitsbereiche des Forschungszentrums Jülich (FZJ) sowie der Universitäten Aachen, Bonn und Köln. Die GutachterInnen erstellten auf Grundlage des Verbundkonzeptes für mögliche gemeinsame Schwerpunkte geowissenschaftlich orientierter Arbeitsbereiche im Raum ABC/J ein Gutachten mit Empfehlungen zur Ausrichtung der Geowissenschaften, zur koordinierten Weiterentwicklung und zur Stärkung vorhandener Alleinstellungsmerkmale der Geowissenschaften im anzustrebenden Geoverbund. Siehe →www.geoverbund-abcj.de/


ReferentIn: Gerd Helm


Projekttitel: Strukturevaluation der Geowissenschaften an den Universitäten des Landes Baden-Württemberg
AuftraggeberIn: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Ort und (Bundes-)Land: Stuttgart, Baden-Württemberg
Laufzeit: Oktober 2006 bis Juli 2007
Kurzbeschreibung:

Die Strukturevaluation diente dazu, Handlungsempfehlungen zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und Sichtbarkeit geowissenschaftlicher Forschung in Baden-Württemberg zu erarbeiten. 


ReferentIn: Gerd Helm
→Vollständiger Abschlussbericht - PDF

Projekttitel: Strukturevaluation der Wirtschaftswissenschaften der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakutät
AuftraggeberIn: Universität Potsdam
Ort und (Bundes-)Land: Potsdam, Brandenburg
Laufzeit: April 2009 bis Mai 2010
Kurzbeschreibung:

Ziel der Evaluation war die Erarbeitung einer Expertise hinsichtlich eines Strukturkonzeptes, das ein zukunftsfähiges und integriertes wirtschaftswissenschaftliches Studienangebot ermöglicht und auch auch den Leitlinien der Universität entspricht. Ebenso wurden Empfehlungen für die Sicherung eines eigenen Forschungsprofils der Wirtschaftswissenschaften und für die Zuordnung und Ausrichtung der Professuren erwartet, um die Entwicklung dieses Profilbereiches der Universität optimal zu unterstützen. Bestandteil der externen Begutachtung war auch die Betrachtung der Entwicklungsperspektiven der Wirtschaftswissenschaften vor dem Hintergrund verschiedener externer Faktoren (starke studentische Nachfrage, regionaler Fachkräftebedarf, internationale Attraktivität des Studienangebots, Schwerpunkte und Profile wirtschaftswissenschaftlicher Fachbereiche in der Region, Zusammenarbeit mit Berlin und außeruniversitärer Forschung).


ReferentIn: Dr. Steffi Hammer
→Veröffentlichte Kurzfassung - PDF

Projekttitel: Transfer von im Verfahren der Systemakkreditierung gewonnenen Erfahrungswerten
AuftraggeberIn: Verbundprojekt "Qualitätsmanagement und Systemakkreditierung – Instrumente und Erfahrungen für Hochschulen in Baden-Württemberg"
Ort und (Bundes-)Land: Stuttgart und Furtwangen, Baden-Württemberg
Laufzeit: seit 2013
Kurzbeschreibung:

Das durch den Innovations- und Qualitätsfonds des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg geförderte Verbundprojekt der Hochschule der Medien, Stuttgart und der Hochschule Furtwangen wurde von evalag beratend unterstützt. Beide Hochschulen wurden 2013 erfolgreich systemakkreditiert. Ziel des Verbundprojektes war bzw. ist es, die gewonnenen Erkenntnisse an andere Hochschulen weiterzugeben. Im Fokus der Reflexion und Analyse stehen sowohl die QM-Systeme der Hochschulen als auch die Schritte im Systemakkreditierungsverfahren. Die Erfahrungen aus der Umsetzung und Weiterentwicklung wurden auf einer webbasierten Informationsplattform gebündelt. Darüber hinaus wird durch das Projekt angestrebt, ein Netzwerk von systemakkreditierten Hochschulen aufzubauen und den gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu intensivieren. Siehe →http://systemakkreditierung-bw.hs-furtwangen.de


ReferentIn: Dr. Sibylle Jakubowicz


Projekttitel: Unterstützung der Hochschule Hamm-Lippstadt bei der Entwicklung eines Leitbildes
AuftraggeberIn: Hochschule Hamm-Lippstadt
Ort und (Bundes-)Land: Hamm und Lippstadt, Nordrhein-Westfalen
Kurzbeschreibung:

evalag unterstützt die Hochschule Hamm-Lippstadt bei der Durchführung eines Leitbildprozesses. Dies beinhaltet eine Beratung zum grundsätzlichen Vorgehen, die Vorbereitung und Moderation von Workshops mit den Hochschulmitgliedern, die Verschriftlichung und Kommunikation der Ergebnisse sowie die Erstellung eines Textvorschlags.


ReferentIn: Tina Koch


Projekttitel: Wissenschaft für Nachhaltigkeit - "Reallabor Stadt"
AuftraggeberIn: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Ort und (Bundes-)Land: Stuttgart, Baden-Württemberg
Laufzeit: 2015
Kurzbeschreibung:

evalag wurde vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg mit der Organisation und Koordination des Begutachtungs- bzw. Auswahlverfahrens durch externe FachgutachterInnen beauftragt.


ReferentIn: Georg Seppmann


Projekttitel: Workshops zur Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements
AuftraggeberIn: Hochschulföderation Südwest
Ort und (Bundes-)Land: , Baden-Württemberg
Laufzeit: Januar 2012 bis Februar 2014
Kurzbeschreibung:

Die Hochschulföderation Südwest hat evalag mit der Durchführung moderierter Workshops zur Weiterentwicklung des aktuell an den Mitglieds-Hochschulen existierenden Qualitätsmanagements und zur Vorbereitung auf die Systemakkreditierung beauftragt. Es fanden sechs Workshops statt.


ReferentIn: Dr. Sibylle Jakubowicz


Projekttitel: Zwischenevaluation des Universitätskollegs der Universität Hamburg
AuftraggeberIn: Universität Hamburg
Ort und (Bundes-)Land: Hamburg, Hamburg
Laufzeit: Juli 2014 bis Juni 2015
Kurzbeschreibung:

Ziel war die Initiierung eines internen Diskussionsprozesses über Stärken und Schwächen sowie Erreichtes und Erreichbares des Universitätskollegs. Mit Hilfe einer vierköpfigen international besetzten Expertengruppe (Peer Review) wurde die aktuelle und zukünftig beabsichtigte Projektstruktur im Hinblick auf eine erfolgreiche Teilnahme an der zweiten Förderphase des Bund-Länder-Programms „Qualitätspakt Lehre“ überprüft und Anregungen für die Weiterentwicklung und Verstetigung des Gesamtprojekts und seiner 43 Teilprojekte (bis zum Ende der Förderperiode und darüber hinaus) erarbeitet.


ReferentIn: Georg Seppmann


Ihre Auswahl

Gefundene Datensätze: 98