Wissenschaftliche Weiterbildung an Hochschulen II → Oktober/November 2018

Rechtliche und organisatorische Gestaltungsmöglichkeiten nutzen


Thematik

Diese Veranstaltung ist die Fortsetzung des Workshops, der 2017 stattfand - kann aber auch separat besucht werden.

Wissenschaftliche Weiterbildung wird von Hochschulen in einer Vielzahl von Formaten und für unterschiedliche Zielgruppen angeboten. Während aus hochschulpolitischer Sicht Relevanz und Nutzen der berufsbezogenen Weiterbildung hervorgehoben werden, stellen in der Umsetzung finanzielle, strukturelle, organisatorische und rechtliche Fragen große Herausforderungen für die Hochschulen dar. Welche gesetzlichen Anforderungen gelten für Weiterbildungen – insbesondere für Externenprüfungen? Welche Vor- und Nachteile haben die unterschiedlichen Organisationsformen (intern vs. extern) wissenschaftlicher Weiterbildung? Welches sind die rechtlichen Fragen, die dabei zu beachten sind? Welche Finanzierungsmodelle gibt es?

Methodik und Zielsetzung

Impulsvorträge führen in die Thematik ein und bilden den Rahmen für einen kommunikativen Austausch im Workshop. Die Teilnehmer_innen haben Gelegenheit, eigene Fragestellungen und Erfahrungen einzubringen. evalag unterstützt die Netzwerkbildung.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich vorrangig an Personen in der wissenschaftlichen Weiterbildung an Hochschulen: Leitungspersonal, Koordinator_innen von Weiterbildungsprogrammen, Personen in der Qualitätssicherung von Weiterbildungseinrichtungen

Keywords

Weiterbildung | Rechtliche Grundlagen | Externenprüfung | Finanzierungsmodelle | Organisation | Gestaltung von Schnittstellen zu Hochschule und Fakultäten


 



Back to listview
Ort und Zeit

evalag
M7, 9a-10, 68161 Mannheim

bis Uhr

Referent_innen
Dr. Hristina John, evalag
N.N.

Teilnahmegebühr
250 €
190 € (Ermäßigter Preis baden-württembergische Hochschulangehörige)

Ansprechpartner_in

Tina Koch
Tel. ++49 (0)621.128545-45
koch(at)evalag.de

Anmelden